Klahr    Alfred Klahr Gesellschaft

Verein zur Erforschung der Geschichte der Arbeiterbewegung

Drechslergasse 42, A–1140 Wien

Tel.: (+43–1) 982 10 86, E-Mail: klahr.gesellschaft@aon.at


 

Home
AKG
Veranstaltungen
Mitteilungen
Publikationen
Geschichte
Links

 

Mitteilungen der Alfred Klahr Gesellschaft, Nr. 4/2017 (Dezember)

Inhalt

Manfred Mugrauer: Der Werkschutz der sowjetisch verwalteten Betriebe
Peter März/Sabine Fuchs: Die wirtschaftliche Situation nach Kriegsende und der Wildereraufstand von Molln
Karl Wimmler: Richard Zachs anhaltende Aktualität
Irene Filip: Marie Langer: Feministin, Psychoanalytikerin und Marxistin
Helmut Rizy: Die Goethe-Eiche am Ettersberg
Franz Stephan Parteder: Die „Wahrheit“: eine Zeitung wie keine andere
Claudia Kuretsidis-Haider: Österreichische Pensionen für jüdische Vertriebene. Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Hugo Ebner
Berichte:
Genosse. Jude. Der Beitrag des Jüdischen Museums Wien zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution (Winfried R. Garscha)
Vertreibung und Vernichtung. Symposium des DÖW zu Exil und Holocaust (Claudia Kuretsidis-Haider)
Rezensionen:
Simon Loidl: „Europa ist zu enge geworden.“ Kolonialpropaganda in Österreich-Ungarn 1885 bis 1918 (Walter Sauer)
Georg Pichler/Heimo Halbrainer (Hg.): Camaradas. Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936–1939 (Heimo Halbrainer)
Eleonore Dupuis: Befreiungskind (Maria Ziesler)
Walter Baier: Unentwegte. Österreichs KommunistInnen 1918–2018 (Michael Graber)

Mitteilungen der Alfred Klahr Gesellschaft, Nr. 4/2017, als pdf-Datei

Ausgaben früherer Jahrgänge

 

Home Nach oben Weiter